Der Weg ist dein Ziel!

Hol dir die beste Ausbildung

Jetzt anmelden

News & Berichte

Salvete amici linguae Latinae! (Seid gegrüßt, Freunde der lateinischen Sprache!)

Im September 2020 startete bereits die 3. Klasse im BORG mit Latein. In der ersten Stunde fragte ich meine Schülerinnen und Schüler, aus welchen Motiven sie heraus Latein gewählt hätten. Es war sehr interessant zu erfahren, dass einige Schülerinnen bzw. Schüler Latein aufgrund der Allgemeinbildung, eines zukünftigen Medizin- oder Jusstudiums, der vielfältigen römischen und auch griechischen Geschichte usw. gewählt haben.

 

Mittlerweile erfüllt es mich als Lateinlehrer schon ein wenig mit Freude, wenn ich nun allen meinen Schülerinnen und Schülern beim Übersetzen von Texten „de Roma antiqua“ (über das antike Rom), „de gladiatoribus“ (über die Gladiatoren), „de deis Romanis“ (über die römischen Götter) etc. zuhören und zusehen darf.

Grundlage fürs Übersetzen bildet unter anderem auch das Erlernen von Vokabeln, wobei der Fokus dabei darauf liegt, Fremdwörter abzuleiten und beim Lernen zu integrieren. Zur Motivation findet gelegentlich eine Vokabelolympiade statt. Die Siegerin bzw. der Sieger erhalten zwar nicht einen Lorbeerkranz und lebenslange Verköstigung, wie es bei Olympiasiegern in der Antike üblich war, aber sie bzw. er kann sich schon über eine positive Mitarbeitsnote freuen.

Wie bei jeder Sprache werden die Anforderungen im Laufe der Zeit größer und die Arbeitsaufgaben und Übersetzungstexte komplexer. Im 2. Lernjahr Latein tasten wir uns schon langsam an die Lektüre umfangreicher Dokumente aus den Bereichen „Die Romanisierung Europas“, „Österreich in lateinischen Quellen“, „Lateinische Inschriften“, „Das Christentum als prägende Kraft“ und „Begegnung mit fremden Kulturen“ heran (z. B. Römer und Germanen, Texte aus der Bibel, Marco Polo in China, chinesisches Geld, Piercing bei den Indios usw.). Im Zuge dieser Lektüre lernen die Schülerinnen und Schüler auch den Umgang mit einem Wörterbuch (Stowasser). Als Unterstützung dienen professionelle Videos, die das Arbeiten mit dem Stowasser erleichtern sollen.

Mit den neuen Lehrbüchern Artes 1 +2 für die 7. + 8. Klassen werden die Schülerinnen sehr gut auf die Prüfungsformate bei Schularbeiten und (für sehr Interessierte) auch für die Matura vorbereitet (Fremdwörter bestimmen, Wörter mit Präfixen und Suffixen erkennen und analysieren, Texte miteinander vergleichen - auch aus der heutigen Zeit! -, selbstständig Problemstellungen beantworten und eigene Sichtweisen darstellen etc.).

Als Informatiklehrer versuche ich auch, vermeintlich „trockenere“ Grammatikkapitel aktuell unter dem Motto „Latein trifft Moderne“ mit Hilfe von Smart Notebook, einer interaktiven Tafel „Clever Touch“ einfacher aufzubereiten und zu präsentieren. Dabei sind auch Plattformen hilfreich, die den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, via Internet Übungen zu absolvieren und den Lernerfolg anhand der Lösungen zu überprüfen (z. B. scook.at).

Latein wird und wurde über die Jahre hinweg immer wieder als „tote Sprache“ bezeichnet. Dazu kann ich nur sagen: „Mitnichten!!!“ Meine Schülerinnen und Schüler und ich bauen bestimmte Redewendungen und Grußformeln in unseren Latein-Alltag ein, außerdem finden wir immer wieder Wörter aus der Werbung etc., die ihren Ursprung in der lateinischen Sprache haben, und können somit Parallelen bis zur heutigen Zeit herstellen.

Außerdem kann man beobachten und hören, wie sich Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrpersonen untereinander mit „Salve“ bzw. „Vale“ begrüßen bzw. verabschieden.

Für die Zukunft hoffe ich, dass „discipulae meae et discipuli mei“ (meine Schülerinnen und Schüler) weiterhin motiviert, engagiert und mit „gaudio magno“ (großer Freude) am Lateinunterricht teilnehmen werden.

Valete, amici! (Lebt wohl, Freunde!)

FOL Prof. Mag. Herbert Heiss

Schulleben im Fokus

Tag der offenen Tür an den Zillertaler Tourismusschulen und am BORG Zillertal

„Lernen, Servieren, Kochen und Experimentieren!“ - dies durften die Besucher:innen des Bundesschulzentrums Zillertal am Dienstag, den 18. Oktober 2022 hautnah miterleben.

Weiterlesen ...

Zillertaler Tourismusschulen betreuen den F1GP in USA und Mexiko „Dort Praxis sammeln, wovon alle Schüler:innen träumen“

Die Zillertaler Tourismusschulen gelten seit vielen Jahren als Ausbildungszentrum, welches „coole“ nationale sowie internationale Praxiseinsätze durchführt. Dies wurde nun einmal mehr unter Beweis gestellt, als fast 50 Schüler:innen aufgebrochen sind, um den Formel 1 Grand Prix in den USA und in Mexiko kulinarisch zu betreuen.

Weiterlesen ...

Zillertaler Tourismusschulen auf der AEHT in Italien „Senigallia, wir kommen!“

Die jährliche Konferenz der Vereinigung für europäische Hotel- und Tourismusschulen (AEHT) fand in diesem Jahr im italienischen Meeresort Senigallia in den Marken vom 16. – 22. Oktober statt.

Weiterlesen ...

Zillertaler Tourismusschulen freuen sich über Sieg beim EUREGIO-WETTBEWERB „Tourismus trifft Landwirtschaft“

Regionalität auf dem Stundenplan der Zillertaler Tourismusschulen: „Hinter jedem Produkt steht eine Geschichte“: Gerade in der heutigen Zeit geht der Trend immer stärker zur Regionalität von Produkten und Speisen.

Weiterlesen...

Erfolgreiche „Premiere“ der standardisierten Reife- und Diplomprüfung am BORG Zillertal

Zum ersten Mal konnten die Absolventinnen und Absolventen der Maturaklasse 8G im Zuge der diesjährigen standardisierten Reife- und Diplomprüfung ihr in den vergangenen vier Jahren erworbenes Wissen und Können unter Beweis stellen – und dies mit großem Erfolg!

Weiterlesen...

Zillertaler Tourismusschulen - ein herausforderndes Abschlussjahr endet mit zahlreichen Erfolgen

Schulschluss an den ZTS: 1 Abschlussklasse und 4 Maturaklassen blicken (unter anderem auch coronabedingt) auf ein Abschlussjahr voller privater und schulischer Herausforderungen zurück.

Weiterlesen...

Die Vielfalt der gastronomischen Zusatzqualifikationen an den Zillertaler Tourismusschulen

An den Zillertaler Tourismusschulen werden die Schüler:innen in einer Vielzahl an gastronomischen Ausbildungen geschult, wie es im österreichischen Schulwesen einzigartig ist.

Weiterlesen ... 

Zillertaler Tourismusschulen betreuen „Bäuerinnentag“ des Bezirkes Schwaz

Am Samstag, den 23.04.2022, fand in der eigens für diese Veranstaltung umgebauten Tennishalle im Freizeitpark Zell am Ziller die Tagung der Bäuerinnen des Bezirkes Schwaz statt.

Weiterlesen ... 

Ausbildung zum Bierjungsommelier

Nach zweijähriger coronabedingter Pause war es endlich wieder soweit: Die Schüler:innen der dritten Klasse Hotelfachschule der Zillertaler Tourismusschulen durften zur Bierjungsommelier-Prüfung antreten.

Weiterlesen ...

Cookie image
Wir verwenden Cookies
Damit die Website fehlerfrei läuft verwenden wir kleine 'Kekse'. Einige dieser Cookies sind unbedingt notwendig, andere erlauben uns anonymisierte Nutzerstatistiken abzurufen. Detaillierte Informationen stehen in unserer Datenschutzerklärung.
Ich erlaube Cookies für folgende Zwecke:
Speichern